Der Natur Rechte zuzugestehen, ist Teil einer Überlebensstrategie für den Menschen, der gegenwärtig seine eigene Existenz durch Raubbau an der Biosphäre und an deren Artenreichtum gefährdet. Die Forderung nach Rechten der Natur/Biokratie beruht auf einem ethischen Leitbild, mit dem der Mensch die Natur als Partner ernst nimmt.

Aktuelles

Delphine Batho fordert Rechte der Natur

Delphine Batho cc 2.0

Delphine Batho, Mitglied der Französischen Nationalversammlung und Präsidentin der Partei "Generation Ecologic" war 2012 im Kabinett von Francois Hollande Ministerin für Nachhaltige Entwicklung, Energie und Umwelt. Am Mother Earth Day  hat sie anlässlich des Neunten Interkulturellen Dialoges die Forderung nach Eigenrechten der Natur unterstützt. Sie betonte: "Wir sind in  höchster Not." 

 



Weiterlesen …

Rechte für Mutter Erde: Wir brauchen eine Revolution des Rechtswesens...

Vor zehn Jahren, am 22. April 2009 hat die Generalversammlung der UNO mit der Resolution A / RES / 63/278 verabschiedet. Seit diesem Tag ist der 22. April der Tag der Mutter Erde. Dieser Tag erinnert daran, dass die Menschheit auf dem Weg ist, das Leben auf unserer Mutter Erde systematisch zu zerstören. Auch in diesem Jahr beschäftigt sich eine UNO-Sondersitzung  mit den großen ökologischen Fragen der Welt. 

Weiterlesen …

Aktuelles & Termine

Hier finden Sie alle Termine und alle Nachrichten.

Schriftenreihe

Biokratie.org-Wiki

Praktische Hilfe bei umwelt- bewusstem, ganzheitlichem, nachhaltigem Wirtschaften und Handeln