Delphine Batho fordert Rechte der Natur

Wir sind in höchster Not

Die heute Abgeordnete der Nationalversammlung und Präsidenten der grünen Partei "Génération Ecologie" betonte, dass in  Fankreich heute 80 Prozent aller Insekten und 30 Prozent aller Vögel ausgestorben seien. Die Luftverschmutzung sei Todesursache Nummer eins und die Chemikalien in der Umwelt und in Lebensmitteln verursachten Krebs und Unfruchtbarkeit. "Wir befinden uns in allerhöchster Not", sagte sie und forderte unsere Beziehung zur Natur auf eine andere Grundlage zu stellen. "Wir sind Teil der Natur" sagte sie. "Und deshalb unterstütze ich den Kampf von Valerie Cabanes, den Tatbestand des Ecocide - also Verbrechen gegen die Natur, - genauso hart zu bestrafen wie Genocide, also Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

 

 

Sie wies darauf hin, dass die Menschheit nur sehr wenig Zeit habe, den zwingend notwendigen Kurswechsel zu vollziehen. Sie forderte das Recht von Kindern auf Natur durch geeignet Maßnahmen in den Schulen und Kindergärten zu fördern. Der Verlust des Kontaktes zur Natur mache immer mehr Kinder krank. Sie forderte, dass alle Kinder ein Jahr Unterricht in der Natur und mit der Natur erhalten sollten. 

 

Zurück