Den Teufelskreis durchbrechen

Rechte für die Salish Sea

Die Salish Sea, ist das Meeresgebiet zwischen Vancouver Island und dem US-Bundesstaat Washington. Dass die Orcas in dieser Region nahezu ausgestorben sind, hat eine Vielzahl von Ursachen und ist nur eine der zahlreichen Bedrohungen, denen sich die Natur und die Menschen die sie lieben, ausgesetzt sehen. Neben der Meeresverschmutzung und dem Klimawandel leiden sie vor allem unter dem Aussterben der Lachse, die einst so zahlreich waren. Der extreme Rückgang des Lachsbestandes ist auch eine Folge des Bau von Dämmen, die die Lachse daran. 

Die Aktivisten planen eine "Rechtsrevolution von unten". Ihr Plan: Wenn die Menschen in der Region sich in ihren Gemeinden zusammenschließen und ihr Recht auf Selbstverwaltung gegen die übergeordneten staatlichen Regierungsstellen durchfechten, können sie die Eigentumsrechte an der Natur, die bisher von der Regierung geschützt wurden, begrenzen. Ihr Ziel: Eigenrechte für die Salish Sea und die Pflanzen und Tiere, die dort leben. Sie sollen ein Recht auf Leben erhalten und sich ihrer Natur gemäß entfalten und entwickeln dürfen. 

Die nachfolgenden Videos informieren über diese Iniative und über ihre Hintergründe, Pläne und Vorgehensweisen.  

In welchem Umfang dies der Fall ist, und warum die Salish Sea Iniatiative in den Rechten der Natur die letzte Chance sehen, der Umweltzerstörung Halt zu gebieten, erklären diese Videos: 

  

 

 

Zurück