Vernetzungstreffen "Rechte der Natur" im Haus der Zukunft

Vernetzung und Kooperation für die Rechte der Natur

International sowie in Europa und Deutschland gibt es Initiativen und Gruppen, die für die Natur Rechte einfordern. Auf Veranlassung der UNO wird jedes Jahr der „Mother Earth Day“ begangen. Weltweit gibt es heute eine „Rechte der Natur“ Bewegung, die auf vielen Ebenen aktiv ist: Indigene Völker verteidigen die Rechte von Patcha Mama, ihrer Mutter, die ihnen heilig ist, und werden vom Weltparlament der Religionen unterstützt. Bürgerbewegungen in den USA und Indien verteidigen die Rechte von Flüssen, Wäldern, Meeresgebieten, Landschaften und fordern zum Teil mit Erfolg, diese als Rechtspersönlichkeiten anzuerkennen. Tierschützer in Indien, Argentinien und in den USA erstreiten Persönlichkeitsrechte für eingesperrte und misshandelte Tiere.

Dieses Treffen lotet die inhaltlichen Schnittmengen deutscher Akteure aus und möchte Wege entwickeln, auf denen das Thema Rechte der Natur vorangebracht werden kann.

„Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.“

Albert Schweitzer

 

Kontakt für die Initiative Rechte der Natur:

Christine Ax

christine.ax@rechte-der-natur.de, Tel: 015126691150, www.rechte-der-natur.de

 

Zurück